vom 10.05.2008 bis zum 21.05.2008
2600 km bei  "Wind und Wetter" gen Korsika

für uns alle ein unvergesslicher Trip auf eine Trauminsel im Mittelmeer

Hin ging's über Puttelange,Baccarat, Lunéville, Lure, Beaume Les Dames, Pontarlier ins französische Jura zum ersten Etappenziel nach Chaux-Neuve (420 km)
Am zweiten Tag Weiterfahrt über St. Claude, Grenoble, Gap, Sisteron ,St. Maximin nach Toulon (530 km) zur Nachtfähre nach Bastia und von dort am fühen Morgen zu unserem Quartier bei Porto-Vecchio, wo wir ein paar schöne Tage verbrachten.

Aufgrund der Sperrung fast aller Alpenpässe mußte die Rückfahrt kurzfristig umgeplant werden.
Um 21 Uhr gings mit dem Schiff von Bastia nach Savona, von dort zum Lago Maggiore, weiter über Domodossola und den Simplon, durchs Rhone Tal nach Goppenstein und weiter mit dem Autozug nach Kandersteg. Unser Quartier für die Nacht fanden wir nach ca. 450 Kilometern am Thuner See in Gwatt.

Der letzte Tag führte dann durch die Schweiz und einem kurzen Abstecher an die elsässische Weinstraße nach Hause (390 km).


erste Versorgungspause

das Jura zeigt sich von seiner schönsten Seite



Quartier in Chaux-Neuve


Fähre nach Bastia







unsere Studios in Piccovagia






Insel Impressionen
Bonifacio


Bucht bei Bonifacio


Mela - ein Nest im korsischen Hochland


die korsischen Dolomiten


und immer schön aufpassen !


am Bavella Pass


Kaffeepause in Sartène


relaxen am Strand






oder in unserem Urlaubsort








kulinarisch bot der Ausflug ausnahmslos Aha-Erlebnisse. Nur feinstes Essen in allen Restaurants und super Qualität bei Fleisch und Fisch auf Korsika.
harte Vorbereitung auf einen unserer zahlreichen Grillabende









und am 17. Mai gab's
zur Feier des Tages auch mal Torte und Rumschnitte




die Rückfahrt begann wie die Hinfahrt endete - im Regen


führte uns dann nach einer feucht frölichen Nacht auf See


vorbei am lago Maggiore


zur feinsten Nudelstube in Domodossola





über den Simplon

und mit dem Autozug von Goppenstein nach Kandersteg


erreichten wir dann unser letztes Quartier beim Pizzaweltmeister in Gwatt am Thuner See


der letzte Tag führte dann auf direktem Weg an die elsässische Weinstraße zur letzten Station in Orschviller



Fazit: es bleibt noch jede Menge zu sehen in Korsika ...